Archiv für Oktober 2010

Wiesbaden: Über 300 Menschen protestieren gegen hessische Unternehmertag

Über 300 Menschen haben am gestrigen Dienstagabend unter dem Motto „Gegen Leistungsterror, Lohnarbeit und Standortkonkurrenz – Die Krise heißt Kapitalismus!“ gegen den hessischen Unternehmertag demonstriert. Während drinnen Volker Bouffier und Vertreter des Verbandes hessischer Unternehmer (VhU) den Aufschwung der Profite feierten und zugleich die Menschen auf weitere Einsparungen und Kürzungen einstimmten, zogen die Demonstranten unter Parolen wie „Alles für Alle – und zwar Umsonst!“, „Sozialabbau im ganzen Land – unsere Antwort Widerstand!“ oder „Gegen das Konstrukt von Volk, Nation und Rasse – für uns gibt’s nur eins – Klasse gegen Klasse!“ vom Wiesbadener Hauptbahnhof zum Kurhaus. (mehr…)

Übersicht zur Demo gegen den hessischen Unternehmertag am 26.10.

Hier alle wichtigen Infos im Überblick:

Kurzaufruf:

Heraus gegen den hessischen Unternehmertag

Diesen Herbst will die Bundesregierung die Kosten für die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland in der Krise des Kapitalismus mit einem weiteren Kürzungspaket auf dem Rücken von Lohnabhängigen und Erwerbslosen abladen. Währenddessen findet in der Kurstadt Wiesbaden ein bemerkenswerter Event statt. Am Dienstag, den 26. Oktober, lädt der Verband hessischer Unternehmer (VhU) hier zu seinem jährlichen „Unternehmertag“. Erwartet werden über 1200 UnternehmerInnen und PolitikerInnen, die unter dem Motto „Mit Energie in Deutschlands Zukunft“ nicht nur „Gute-Laune-Jazz“, sondern auch Reden verschiedener „wirtschaftlicher und politischer Experten“ hören wollen. Geboten werden wieder einmal Vorschläge wie Hartz IV und staatlicher Arbeitszwang „effektiver“ organisiert und die nationale Komplizenschaft mit dem „Exportweltmeister Deutschland“ in der Standortkonkurrenz gegen den Rest der Welt enger geschnürt werden kann. Doch damit nicht genug: Höhepunkt des Abends wird auch dieses Jahr die Krönung der „Hessenchampions“, d.h. der Firmen, die trotz oder gerade wegen der Wirtschaftskrise ihre Weltmarktanteile ausbauen konnten. Egal ob Studiengebühren und autoritäre Hochschulpolitik, Flughafenausbau und Atomenergie, Hartz IV und Leiharbeit, kapitalistische Stadtentwicklung und Gentrifizierung oder auch die rassistische Selektion in „nützliche und unnütze MigrantInnen“: Der Verband hessischer Unternehmer ist mit seiner Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stets an vorderster Front, wenn es darum geht die Interessen des Wirtschaftsstandortes gegen die Bedürfnisse der meisten Menschen durchzusetzen. Und der VhU ist damit erfolgreich.
Das nationale Kapital, sein Staat und dessen Fans haben also Grund zu feiern – da wollen wir nicht fehlen.

Gegen Lohnarbeit, Leistungsterror und Standortkonkurrenz – Die Krise heißt Kapitalismus!

Dienstag, den 26. Oktober 2010

19 Uhr Hbf Wiesbaden

Hier gibts den kompletten Aufruf: http://krise.blogsport.de/2010/09/27/demo-gegen-den-hessischen-unternehmertag-2010/

englischer Kurzaufruf: http://linksunten.indymedia.org/de/node/26409

Aufruf der Initiative gegen den VhU: http://initiativegegendenvhu.wordpress.com/

Aufruf des Bildungsstreiks Wetterau: http://utopic-web.de/bildungsstreik/wordpress/?p=227

Mobivideo: http://krise.blogsport.de/2010/10/19/mobivideo/

Konzept der Demo: http://krise.blogsport.de/2010/10/06/konzept-der-demo-am-26-10/

Zugtreffpunkte: http://krise.blogsport.de/2010/10/05/zugtreffpunkte-nach-wiesbaden/

Den Banner gibts hier:

Mobiveranstaltungen:

Sonntag 17.10.10 // 20.00 Uhr // Café Klatsch
Wiesbaden

Mittwoch 20.10. // 20 Uhr //Exzess Frankfurt

Donnerstag 21.10. // 20 Uhr // LC 36 Köln

Vorfeldaktion: http://de.indymedia.org/2010/10/292376.shtml

Pennplätze:

Pennplätze sind über diese Mail zu kriegen: afajugendgruppewbn [ät] gmx [punkt] de

Mobivideo

Heraus gegen den hessischen Unternehmertag 26.10.2010 from antifa_f on Vimeo.

Konzept der Demo am 26.10.

Konzept der Demonstration “Gegen Lohnarbeit, Leistungsterror und Standortkonkurrenz – Die Krise heißt Kapitalismus” am 26. Oktober in Wiesbaden

Am 26. Oktober veranstaltet das sozialrevolutionäre und antinationale Krisenbündnis Frankfurt eine Demonstration gegen den ebenfalls an diesem Tag stattfindenden hessischen Unternehmertag. Beginn ist um 19 Uhr am Hauptbahnhof in Wiesbaden. Ziel der Demonstration ist es eine radikale Kritik von Lohnarbeit und Kapitalismus öffentlichkeitswirksam zu transportieren und für eine Abschaffung derselben zu werben. (mehr…)